Zum Inhalt der Seite springen

Veranstaltungskalender 2015

Ausstellung KURSIV vom 2.-13. Dezember 2015

Fotoausstellung von Lucas Melzer, freiberuflich tätiger Architektur- und
Werbefotografen aus Leipzig.

Ausstellungseröffnung Dienstag, 1. Dezember, um 19.30 Uhr
Begrüßung
Oliver Berger, Stellvertretender Vorsitzender des KAZimKUBA e.V.
Einführung
Kati Werkmeister, Kunsthistorikerin
Ausstellung 2.-13. Dezember 2015, Mi-Fr 17-20 Uhr, Sa-So 16-19 Uhr

32. Kasseler DOKFEST vom 10.-15. November 2015

In Kooperation mit dem Fachbereich Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung der Universität Kassel, dem Bund Deutscher Architekten, Gruppe Kassel sowie dem Kasseler Architekturzentrum im Kulturbahnhof KAZimKUBA zeigt das Kasseler DOKFEST folgende Filme:

 

STADTVISIONALE ZU GAST IN KASSEL - Kurzfilme zum Öffentlichen Raum
Ein Projekt der evangelischen Akademien Frankfurt und Hofgeismar
16 Kurzfilme/76 Minuten
GROSSES BALi, 11.11.2015, 15.15 Uhr

Im September 2014 startete die Evangelische Akademie Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Juryvorsitzenden der Evangelischen Filmarbeit der Evangelischen Medienzentrale in Frankfurt ein neues Format unter dem Titel STADTVISIONALE. Kreiert wurde eine Plattform, die sich dem künstlerischen Kurzfilm im urbanen Kontext widmet. Sie spricht planerische wie gesellschaftliche Fragen an, die das gegenwärtige wie das zukünftige Zusammenleben in der Stadt berührten, aber auch generelle Fragen streifen, wie die aktuelle Verschiebung von privat und öffentlich.

 

Habitat
4 Kurzfilme / 70 Minuten
GROSSES BALi, 11.11.2015, 20.00 Uhr
Architekten, Soziologen und Stadtplaner haben jeweils bestimmte Vorstellungen von dem, wie wir Menschen wohnen wollen oder sollen. Aber ob wir einen Ort nur bewohnen oder an ihm zuhause sind, ist nicht allein von objektiv bestimmbaren Kriterien abhängig. 4 Filme, die sich mit dem persönlichen Lebensraum des Menschen auseinandersetzen: Im Dorf, in der Stadt, vom Modell-Denken bis zur Alltags-Realität im Modell, aus der Dunkelheit ins Scheinwerfer-Licht. Mit einem teils humorvollen Blick beleuchtet dieses Filmprogramm verschiedene Konzepte, Realitäten und Vorurteile über das menschliche Habitat.

Weitere Infos unter: www.kasselerdokfest.de

Ausstellung DEUTSCHER NATURSEIN-PREIS 2015, vom 30. Oktober bis 15. November 2015

Der Deutsche Naturstein-Preis 2015 stellt Naturstein als einen Baustoff in den Vordergrund, der hinsichtlich seiner Dauerhaftigkeit, der natürlichen Materialeigenschaften sowie der damit verbundenen materialgerechten Bearbeitungsmethoden im Zusammenspiel mit anderen Baustoffen vorbildlich ist. Ausgestellt werden herausragende Leistungen der Architektur und des Städtebaus, deren Qualität von den gestalterischen und konstruktiven Möglichkeiten des Baustoffs Naturstein geprägt sind, der durch die individuelle Behandlung von Details und Oberflächen wie kaum ein anderer Baustoff bei kleineren Projekten zu einem Raum bildenden Element und bei größeren Projekten zum stadträumlichen Element wird.

Ausstellungseröffnung Freitag, 30. Oktober, um 19.30 Uhr
Begrüßung
Barbara Ettinger-Brinckmann, Vorsitzende des KAZimKUBA e.V
Einführung
Reiner Krug, Geschäftsführer DNV
Werkbericht des Preisträgers Dipl.-Ing. Friedhelm Alt, Vertreter der Hofmann Naturstein GmbH & Co KG
Ausstellung 30. Oktober bis 15. November 2015, Mi-Fr 17-20 Uhr, Sa-So 16-19 Uhr

Ausstellung GREENHOUSE - IDEEN FÜR DAS HISTORISCHE GEWÄCHSHAUS AUF DEN WEINBERGTERRASSEN, vom 14. bis 23. Oktober 2015

Durch die Instandsetzung des jahrzehntelang nicht zugänglichen Parks und die Eröffnung der Grimmwelt ist die Gewächshausruine ein Ort für Visionen mit städtebaulicher Strahlkraft geworden. Nun haben Studierende des Bachelorstudiengangs Architektur der Universität Kassel in einer Projektarbeit Entwürfe für das historische Gewächshaus auf den Weinbergterrassen entwickelt. In einem offenen Entwurfsprozess wurden in einem ersten Schritt städtebauliche Szenarien aufgestellt, die dann in konkrete Nutzungsvorschläge und Umbau- und Erweiterungsideen für das Gewächshaus umgesetzt wurden. Die Ausstellung lenkt den Fokus auf einen bis jetzt vergessenen Ort, der das Potential hat, ein neuer innenstadtnaher „Lieblingsort“ zu werden.

Eine Ausstellung in Kooperation mit der Universität Kassel, Fachbereich 06
Architektur Stadtplanung Landschaftsplanung und dem Umwelt- und
Gartenamt der Stadt Kassel, Abteilung Freiraumplanung.

Ausstellungseröffnung Dienstag, 13. Oktober, um 19.30 Uhr
Begrüßung
Reinhard Paulun, Vorstandsmitglied KAZimKUBA e. V.
Vortrag DER NEUE WEINBERG
Christof Nolda, Stadtbaurat der Stadt Kassel
Einführung
Stephanie Kaindl, Vertr.-Prof. Dipl.-Ing. / FG Entwerfen im Bestand, Denkmalpflege und Markus Hanisch, Punkt4 Architekten
Ausstellung  14. -23. Oktober 2015, Mi-Fr 17-20 Uhr, Sa-So 16-19 Uhr

Ausstellung INDUSTRIEARCHITEKTUR IN SACHSEN: ERHALTEN-ERLEBEN-ERINNERN, vom 26. September bis 11. Oktober 2015

Die  Ausstellung präsentiert Konzepte zur Überwindung des Leerstandes bedrohter Industriedenkmale und deren Erhalt durch neue Nutzung. Die Architekturaufnahmen des Leipziger Fotografen Bertram Kober veranschaulichen ein für Sachsen prägendes Kapitel – das Industriezeitalter: kaum eine sächsische Region, die nicht mit Industriegeschichte verbunden ist, kaum ein Stadtbild ohne historische Industriebauten. Mittels großformatiger Farbaufnahmen und erläuternder Texte werden verschiedene Sanierungs- und Nachnutzungskonzepte für Industriearchitektur in allen sächsischen Landesteilen vorgestellt. Bedrohte Kasseler Industriedenkmäler mit Umnutzungspotential werden im Rahmen der Ausstellungseröffnung ebenfalls kurz vorgestellt.

(Eine Ausstellung des Deutschen Werbundes Sachsen e. V. und der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen)

Die Ausstellungseröffnung findet im Rahmen des Festes 20 JAHRE KULTURBAHNHOF statt. 


INDUSTRIEARCHITEKTUR IN SACHSEN: ERHALTEN-ERLEBEN-ERINNERN
Ausstellungseröffnung
Samstag, 26. September, 18.00 Uhr
Begrüßung
Gerhard Greiner, Vorsitzender BDA-Gruppe Kassel und Vorstandsmitglied KAZimKUBA e. V.
Einführung
Dr. Alexander Link, Historiker und Kulturwissenschaftler
Vortrag
Dr. Dirk Schaal, Koordinator Industriekultur des Freistaates Sachsen
Ausstellung  27. September – 11. Oktober 2015, Mi – Fr 17 – 20 Uhr, Sa – So 16 – 19 Uhr

MEINUNGEN & MUSKELN - EINE FAHRRADTOUR, Sonntag, 27. September 2015 von 10.30 bis 17.30 Uhr

In Anlehnung an das BDA - Jahresthema „dezentral“ ziehen wir aus der Stadt aufs Land – gegen den Trend, zumindest für einen halben Tag. Eingeladen sind alle an Baukultur, schöner Landschaft oder am Radeln Interessierten, die Lust auf Architektur sowie Wissenswertem rund um das Thema dezentrale Energie haben.

Gestartet wird Bahnhof Wilhelmshöhe um 10.41 Uhr mit dem RE 23011 nach Bad Arolsen (Platz für ca. 60 Räder), zurück geht es um 16.48 Uhr von Wolfhagen mit dem RE 23024. Dazwischen liegt ca. 25 km Radtour und viel Interessantes und Wissenswertes ... komplettes Programm hier

MEINUNGEN & MUSKELN - EINE FAHRRADTOUR
Termin
Sonntag, 27. September, 10.30 bis 17.30 Uhr
Kostenbeitrag inkl. Fahrkarte
10,00 €
Anmeldung erforderlich BDA Gruppe Kassel

KASSELER MUSEUMSNACHT im KAZimKUBA am Samstag, 05. September von 15-01 Uhr: SANDKASTENTRÄUME

Das KAZimKUBA stellt kleinen und großen Baumeistern im wahrsten Sinne des Wortes Tonnen von Spielsand zum Bauen mit Sand auf Sand zur Verfügung: so können in einer Nacht „Träume mit Weitblick“ erdacht, erschaffen und errichtet werden. Jedoch bereits am Ende der Nacht wird sich zeigen, dass Träume (und auch Gebautes) leider bisweilen vergänglich sind … Die fantastischen, einzigartigen und vergänglichen „Bauwerke“ werden fotografisch dokumentiert und in einer wachsenden Ausstellung den Besuchern präsentiert.
Die atmosphärische KAZimKUBA Beach Bar sorgt für grenzenloses Urlaubs-Feeling am Sandstrand.

KASSELER MUSEUMSNACHT im KAZimKUBA
Sandkastenträume
Samstag, 05. September 15-01 Uhr
BeachBar
Samstag, 05. September18-24 Uhr

Ausstellung 60 JAHRE documenta ARCHITEKTUR vom 15. bis 19. Juli 2015

Temporäre Bauten zu documenta 1-13

Ausstellungsraum oder Kunstwerk selbst: Architektur bildet den Rahmen zu den documenten. Bereits zur ersten documenta 1955 präsentierte Arnold Bode auf fünfzig großformatigen Fotos die „besten Bauten“ aus aller Welt im Fridericianum. Nun präsentiert der BDA die besten Bauten der documenten 1-13 auf 50 Fotos im KAZ.

Kurz vor seinem Tode 1977 schrieb Bode im Vorwort zum Katalog der documenta 6 zu seinem „alten Traum“:


. . . „für 100
Tage
Nicht
mehr Museum – sondern neue Raumsituationen und »Kunsträume
« schaffen
So
der Raum und das Werk, das war der Anfang der Künste! Der
Außenraum, der Innenraum und das Objekt (Bild, Plastik usw.)
finden den Ort.
[…]
Raum – Architektur – Kunst – Umwelt."

(Auszug zitiert nach documenta 6, Band 1, S. 16, Kassel, 1977)

Ausstellungseröffnung Dienstag, 14.07.2015 19.30 Uhr
Begrüßung
Barbara Ettinger-Brinckmann, Präsidentin der BAK und Vorsitzende KAZimKUBA e.V. und Gerhard Greiner, Vorsitzender BDA Kassel
Laudatio Hans Eichel, u. a. Oberbürgermeister der Stadt Kassel a. D. und
Mitglied des documenta-Aufsichtsrats von 1975 bis 1991
Ausstellung  15. Juli – 19. Juli 2015, Mi – Fr 17 – 20 Uhr, Sa – So 16 – 19 Uhr

Ausstellung GASTGEBEN - GASTNEHMEN vom 01 - 10. Juli 2015

GASTGEBEN - GASTNEHMEN Entwerfen rund um den Böddiger Berg
Einführungsprojekt 2. Semester Architektur


Der Entwurfsort; selbstbestimmt rund um den Böddiger Berg nahe Eder und Ems. Die Themen; Gastgeben und Gastnehmen, Unterwegssein und Rasten. Die daraus entstehende Entwurfsaufgabe: An exemplarischen Orten rund um den Böddiger Berg wollen wir die Potentiale der Region untersuchen, die Diversität der landschaftlichen Räume nutzen und in verschiedenen Architekturen übersetzen. Im Kontext von Nordhessen, den nordhessischen Rad- und Wanderwegen und der nördlichsten Weinlage im Anbaugebiet Rheingau-Hessen sollen Orte erlebt und Gasträume erzeugt werden.

Vernissage zur Ausstellung Dienstag, 30. Juni 2015, 19.30 Uhr
Begrüßung
Oliver Berger, Stellvertretender Vorsitzender KAZimKUBA e.V.
Einführung Wolfgang Schulze, Prof. Dipl.-Ing. / FG Entwerfen in städtebaulichen Kontext
Ausstellung  01. -10. Juli 2015, Mi-Fr 17-20, Sa-So 16-19 Uhr

KinderTag der Architektur 2015 - Workshop WIR BAUEN EINE STADT am Samstag, den 27. Juni von 14-19 Uhr

Kinder willkommen!
Beim Tag der Architektur kommt auch der Nachwuchs nicht zu kurz: In einigen speziell für Kinder konzipierten Veranstaltungen erfahren schon die Kleinen, dass die Auseinandersetzung mit Architektur Spaß macht und dabei hilft, die eigene Umwelt mit ganz anderen Augen zu sehen.

Workshop WIR BAUEN EINE STADT
Ca. 15 Kinder von 8 - 12 Jahren können aktiv teilnehmen. Mithilfe von Schachteln, Buntpapier, etc. soll auf einer vorbereiteten Bodenplatte eine Stadt entstehen.

Workshop für Kinder 8-12 Jahre Samstag, 27.06.2015 14- 19 Uhr
Veranstalter
Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen | Antja Göbel + Markus Brühmann
Veranstaltungsort KAZimKUBA, Kulturbahnhof Kassel, gegenüber Gleis 8
Anmeldung  nicht erforderlich
Kontakt  C. Issmer-Pfromm, Tel. 0172 - 5633933

Alle Informationen zum Tag der Architektur unter www.akh.de

Ausstellung ARCHITEKTURPREIS WEIN 2013 vom 04.-14. Juni 2015

Moderne Architektur verleiht unserer Jahrtausende alten Weinbautradition die notwendige Frische, um ein anspruchsvolles Publikum zu erreichen“, erläutert die rheinland-pfälzische Weinbauministerin Ulrike Höfken die Motivation ihres Hauses, den Preis 2013 zum dritten Mal auszuloben. Vierzig interessante Bewerbungen aus ganz Deutschland - so die Ministerin weiter - hätten diese These eindrucksvoll belegt. 

Vernissage zur Ausstellung Mittwoch, 03. Juni 2015, 19.30 Uhr
Begrüßung
Barbara Ettinger-Brinckmann, Vorsitzende KAZimKUBA e.V. und Gerold Reker, Präsident der Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Ausstellung  04.-14. Juni 2015, Mi-Fr 17-20, Sa-So 16-19 Uhr

Ausstellung BAUKULTUR IM BILD. RÄUME + MENSCHEN vom 24. April bis 03. Mai 2015

Ausstellung zum Fotografiepreis

Baukultur trifft uns alle, jeden Tag und in praktisch jeder Lebenssituation. Mit der Ausstellung zum Fotografiepreis "Baukultur im Bild" rückt die Bundesstiftung Baukultur den Menschen in seiner gebauten Umwelt in den Fokus. Die Stiftung zeigt mit den 37 von der Jury ausgewählten Fotografien sowie dem  Publikumspreis gelebte Baukultur und die Vielfalt, die das Thema ausmacht.

Vernissage zur Ausstellung Donnerstag, 23. April 2015, 19.30 Uhr
Begrüßung
Barbara Ettinger-Brinckmann, Vorsitzende KAZimKUBA e.V. und Silja Schade-Bünsow, Geschäftsführerin Förderverein Bundesstiftung Baukultur e.V.
Ausstellung  24. April - 03. Mai 2015, Mi-Fr 17-20, Sa-So 16-19 Uhr

Foto: 1. Preis: Konspiration, Landmarke Lausitzer Seeland
© Malte Fuchs, Berlin | www.maltefuchs.de

Gespräch GESICHTER DER KULTUR: INDUSTRIE - KULTUR - STADTGESELLSCHAFT am Montag, den 23. März 2015 um 18:00 Uhr

Industriearchitektur als Kulturerbe

Salzmann darf nicht sterben. Die ehemaligen Weberei-Bauten  von 1905 und 1913 im Osten der Stadt sind von Stadtplanern und Architekten längst als Ikonen der für Kassel so prägenden Epoche der Industrialisierung eingeordnet worden. Planer und Kulturschaffende, die in dem als Kulturfabrik genutzten Gebäudekomplex lange Zeit eine Unterkunft fanden, wollen gemeinsam verhindern, dass erneut ein Industriedenkmal aus dem Kasseler Stadtgedächtnis verschwindet. Denn die Anerkennung solcher Bauten als „Kulturerbe“ ist in Kassel noch längst nicht verankert. Dabei sind in anderen Weltstädten wie Paris und Breslau hochkarätige Industriebauten längst zum Weltkulturerbe avanciert. Solche Versäumnisse aufzeigen, Alternativen diskutieren und den Blick schulen, soll zum Diskussionsthema werden bei der nächsten Ausgabe der „Gesichter der Kultur. Unter dem Titel  „Industrie – Kultur –Stadtgesellschaft“ finden sich am Montag, 23. März,  18 Uhr, im KAZ im Kulturbahnhof  gleich drei  Experten zusammen, um unter der Moderation von Prof. Ernst-Dieter Lantermann zu diskutieren.

Dabei will das Mitglied des Deutschen Werkbundes, Dr. Folckert Lüken-Isberner, als Stadt- und Regionalplaner speziell auf die Denkmalwürdigkeit  der Salzmann-Bauten auf Grund von sowohl geschichtlichen, künstlerischen  städtebaulichen und technischen Gründen  eingehen. Seine Frage: Wie schützen und erhalten wir in der Stadt solche Industriearchitektur? Ihm gegenüber wird Oliver Leuer, der lange Jahre als Geschäftsführer der Kulturfabrik Salzmann die Geschicke der Kulturschaffenden mitbegleitet hat, seine Position vertreten. Last but not least rückt Prof. Dr. Heinz Bude von der Universität Kassel als Soziologe die Stadtgesellschaft und deren Kulturverständnis in den Blickpunkt.  

Gespräch Montag, 23. März 2015, 18.00 Uhr
Teilnehmer
Dr. Ing. Folkert Lüken-Isberner, Stadt und Regionalplanung, Deutscher Werkbund, Oliver Leuer, Geschäftsführer Kulturfabrik Salzmann, Prof. Dr. Heinz Bude, Soziologe, Universität Kassel.
Moderation  Prof. Dr. Ernst-Dieter Lantermann

Ausstellung MIKE WILKENS: SKIZZEN AUS 87 ZEICHENBLÖCKEN vom 18.-29. März

Seit 1977 führte ich auf allen Ausfl ügen und Exkursionen in einer portugiesischen Ledertasche (neben einem Kasten mit 5 Havannas) immer einen Zeichenblock im Format 17x24cm mit. Darin finden sich Skizzen von schönen Gebäuden und Landschaften, von entwurflichen Überlegungen und zufälligen Begebenheiten, auch Portraits von Freunden und Kollegen. Wir
zeigen eine Auswahl der (2fach vergrößerten) Blätter.

Vernissage zur Ausstellung Dienstag, 17. März 2015, 19.30 Uhr
Laudatio
Prof. i. R. Jürgen von Reuß
Ausstellung  18. - 29. März 2015, Mi-Fr 17-20, Sa-So 16-19 Uhr

Jahresempfang 2015 am Freitag, 20. Februar 2015 um 19:30 Uhr

Hiermit laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich zum Jahrsempfang 2015 der BDA Gruppe Kassel zusammen mit dem KAZimKUBA e.V. am Freitag, den 20. Februar 2015 um 19.30 Uhr in das KAZimKUBA ein. Die Ausstellung „BAUKULTURELLE RESSOURCEN VOR ORT ENTDECKEN, NUTZEN, ENTWICKEL- ARCHITEKTUR IN KASSEL 2004 - 20142 ist zum Jahresempfang zu sehen

Jahresempfang Freitag, 20. Februar 2015, 19.30 Uhr
Begrüßung
Gerhard Greiner, Vorsitzender BDA Kassel und Barbara Ettinger-Brinckmann, Vorsitzende KAZ im KUBA e.V.
Grußwort Bertram Hilgen, Oberbürgermeister der Stadt Kassel und Christof Nolda, Baudezernent der Stadt Kassel
Festvortrag Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur
„Baukultur in Deutschland“

Wir verwöhnen Sie mit Getränken und nordhessischem Fingerfood.